Friday, 13 September 2013

Erste Schritte...

Die Zusammenarbeit mit Sultan (Centre Court Trading) ist gut angelaufen. Sie bringt neue Ideen, und früher gemachte Fehler konnten ausgemerzt bzw. reduziert werden. Es wurde festgestellt, dass die Einsätze zu hoch waren und anstatt dem Markt die Spieler gehandelt wurden. Ein erster Versuch mit den neuen Tradingansätzen wurde im Spiel zwischen Polona Hercog und Christina McHale getätigt.

Am Ende resultierte ein Gewinn von rund zwei Euros. Rückblickend betrachtet (McHale hat gewonnen) wurden einige Fehler gemacht. Während der Stop Loss gut gesetzt war, verhinderten ein schlechter Einstiegs- bzw. zu früher Ausstiegszeitpunkt einen besseren Erfolg. Der Einsatz war dagegen dem Kontostand entsprechend gewählt. Dies führte dazu, dass das Spiel mit weniger Stress angeschaut und getradet werden konnte.

Es ist definitiv noch ein langer Weg zum Fulltime-Trader. Eigentlich bot dieses Spiel ideale Voraussetzungen für einen lukrativen Trade. Gemessen an den Bedingungen sind die zwei Euros unbefriedigend. Da die oberste Devise jedoch Kapitalerhalt ist (und der Trade zunächst in die falsche Richtung lief), darf man mit dem getätigten Deal auch nicht zu hart ins Gericht gehen.

In den nächsten Tagen werden die neuen Ansätze im Davis Cup und dem WTA-Turnier in Quebec weiter getestet. Ein Update des Blogs ist in ca. einer Woche geplant. Zu diesem Zeitpunkt kann mehr über die Zusammenarbeit mit Sultan sowie die Erfolgsaussichten des Markttradings gesagt werden...


No comments:

Post a comment