Saturday, 7 September 2013

Marketmaker am Werk...

Das Highlight des Tages ereignete sich vor dem Spiel zwischen Azarenka und Pennetta. Die Quote von der Weissrussin stieg innerhalb von wenigen Minuten von 1.25 auf 1.70!! (Ich dachte schon, dass Aza krank sei... :-)). Jemand platzierte einen unglaublichen Lay in Höhe von ca. 300'000 Euro, welcher den Kurs nach oben riss. Auch hier wird darüber berichtet: Betangel

Da ich ebenfalls auf Lay Azarenka investiert war, kam mir diese Bewegung sehr entgegen. Bereits pregame konnte ein schöner Gewinn erzielt werden. Leider hielt in der Folge Penneta weniger gut mit als erhofft und das Grün schmolz wie der Schnee an der Sonne. Am Schluss resultierte trotzdem ein Plus in Höhe von rund 40 Euro.

Noch erfolgreicher verlief die Pregame-Phase bei Williams vs. Li. Man sah die Chinesin nicht als so krasse Aussenseiterin (1.16) wie der Markt und platzierte folglich eine Lay-Wette auf Williams. Die Quote stieg vor dem Spiel deutlich an. Mit dem Gewinn plus etwas zusätzlichen Einsatz blieb ich auf "Lay Williams" investiert. Dummerweise legte die Amerikanerin danach wie der Teufel los und liess der Chinesin keine Chance. Der erste Satz ging diskussionslos an Serena. Folglich sank die Quote deutlich und ich stand zeitweise mit einer dicken roten Position da. Glücklicherweise drehte Li im zweiten Satz etwas auf und ging mit einem Break 2.1 in Führung. Dies war für mich das Zeichen aus der Wette (mit leichtem Plus) auszusteigen. Die Chinesin machte mir trotz Vorsprung im zweiten Satz nicht den Eindruck, als könnte sie Williams heute ernsthaft in Bedrängnis bringen. So war es dann auch...

Trotz zwei mässigen Lays (2:0 für die Favoritinnen Williams und Azarenka) konnte der Tag mit Gewinn abgeschlossen werden. Neben dem Tennis konnten mit einer Fussball-Wette noch ein paar Euronen gewonnen werden.


Trotz erfolgreichem Tag ziehe ich meine Lehren aus den abgelaufenen 24 Stunden. Eine Williams vor dem Spiel zu layen (vor allem wenn sie mit einem Aufschlagsspiel in die Partie steigt), ist nicht zu empfehlen. Es ist ratsamer, das Spiel zu Beginn zu beobachten oder alternativ den Aussenseiter beim ersten Aufschlag zu layen. Der Favoriten-Lay läuft einem nicht davon...

Morgen stehen die Herren-Halbfinals des US Opens auf dem Programm. Während Rafa Nadal klarer Favorit ist, dürfte Djoker mehr zu beissen haben. Stan Wawrinka forderte die Nr. 1 der Welt bereits am Australian Open bis aufs Äusserste und spielt in New York ein hervorragendes Turnier. Die Quote von 1.26 auf den Serben scheint etwas tief zu sein. Trotzdem dürften diese einige anspielen und somit Pregame-Trades ermöglichen.



No comments:

Post a comment